Warum Sie jetzt vermehrt auf Edelmetalle setzen sollten !

Die Entwicklung des Goldpreises in Euro in diesem Jahr war nicht berauschend. Obwohl das so nicht einmal ganz richtig ist. Die Entwicklung war eine sehr gute, bis Mitte Juni. Damals setzte die Währungskrise in den Entwicklungsländern ein. In Österreich und Deutschland registrierte man dabei nur den Zusammenbruch der Währung der Türkei und schon die Schuld allein auf das Regime – was vollkommener Unsinn ist. Gleichzeitig mit dem Währungskollaps der Türkei brach auch die Währung Argentiniens, Brasiliens, Indiens, Indonesiens oder Südafrika ein, um nur die Wichtigsten zu nennen. Alle diese Länder sind aufstrebend, aber nicht reich. In allen diesen Ländern hat Gold einen hohen Stellenwert und gibt es daher auch viele Goldreserven.

Dass der Goldpreis exakt dann gefallen ist, als die Währungen dieser Länder ein Problem hatten, ist kein Zufall. Viele Unternehmen in diesen Ländern bekamen kurzfristige Liquiditätsprobleme und die dahinter stehenden Familien haben einen nicht unbeachtlichen Teil ihres liquiden (Gold-) Vermögens verkaufen müssen. Werden Werte in kurzer Zeit ungewöhnlich stark verkauft, sinkt der Preis einige Zeit lang ab. Dies kann sich nicht ewig fortsetzen, und zudem gehen wir davon aus, dass Ende 2019 für die Emerging Markets das Schlimmste ausgestanden sein sollte. Heute und in den kommenden 12 Monaten kann man Edelmetalle noch günstig kaufen, dann wird man sich nur noch wundern, warum man nicht mehr davon gekauft hat. Heute sind Edelmetalle billig, das wird sich ändern. Warum sollte sich der Goldpreis nicht verdoppeln?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.